Hochseerouten

Hochseekreuzfahrten

Die Hochseekreuzfahrten von heute befahren meist die klassischen Reiserouten der großen Passagierdampfer zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Die beliebtesten Routen sind die nördliche Transatlantik Route und die Pazifik Passage von der amerikanischen Westküste nach Australien oder zu den Metropolen Südostasiens.
Typisch für eine Hochseekreuzfahrt ist, dass die Reisenden die meiste Zeit auf dem Schiff verbringen und nur wenig Landausflüge angeboten werden.
So werden bei der direkten Atlanktiküberquerung in der Regel keine Zwischenstopps eingelegt. Es werden jedoch auch längere Versionen angeboten, bei denen die Kanarischen Inseln, die Azoren oder die Bermudas angefahren werden.
Bei der Pazifiküberquerung wird meist Hawaii angesteuert, oft auch Fiji und Französisch Polynesien.
Der Schwerpunkt bei Hochseekreuzfahrten liegt bei der Unterhaltung an Bord. Das Angebot ist hier je nach Anbieter sehr vielseitig. Neben Konzerten und besonderen kulinarischen Genüssen werden aber auch Kreuzfahrten mit Kursen angeboten. Am häufigsten im Angebot sind hier Mal- und Zeichenkurse, Computerseminare, aber auch Sprachreisen.
Um die Kreuzfahrer miteinander bekannt zu machen, finden an Bord Aktivitäten statt, die alle einbinden. So findet man schnell Anschluss und lernt andere Kreuzfahrtfans kennen.Bei einer Ozeanüberquerung haben Kreuzfahrer aber vor allem Gelegenheit, vom hektischen Alltag Abstand zu gewinnen. Praktisch jedes Schiff bietet ein Umfangreiches Wellnessprogramm an. Verschiedene Pools, aber auch Sauna, Massagen, Yoga Kurse und Ayurveda sorgen für Wohlbefinden.Ein regelmäßiger Besuch im Fitnessraum des Schiffes sorgt dafür, dass die lukullischen Genüsse nicht zu sehr auf die Figur schlagen.